• Landauf, landab

Landauf, landab

11.04.2019

Die Schweiz ist das Land der Verbände und Vereine. Laut Schätzungen sind es um die 100 000 solcher Vereinigungen: auf kommunaler, regionaler, kantonaler und auf eidgenössischer Ebene. Sie versammeln und verbinden Menschen mit gemeinsamen Interessen. Diese Gemeinschaften finden wir in der Arbeitswelt und im Freizeitbereich genauso wie im fachtechnischen, sportlichen, kulturellen und gesellschaftlichpolitischen Segment.

Die Mitglieder dieser rund 100 000 Institutionen leisten – als Vorstands-, Kommissionsoder «einfaches» Mitglied – eine Vielzahl von Arbeitsstunden zugunsten von gemeinsamen Zielen und Nutzen. Von dieser sogenannten «formellen Freiwilligenarbeit» – sie beinhaltet unbezahlte freiwillige Tätigkeiten im Rahmen eines Vereins, einer Organisation oder einer Institution – profitiert unsere Zivilgesellschaft enorm. Und gar nicht selten auch die öffentliche Hand. Laut Erhebungen des Bundesamtes für Statistik sind allein im Jahr 2016 nicht weniger als 224 Millionen Stunden an formeller Freiwilligenarbeit zusammengekommen.

Zurzeit finden landauf und landab die jährlichen Generalversammlungen dieser Vereinigungen statt. Jahresberichte werden entgegengenommen und Jahresrechnungen abgenommen. Vorstände werden ergänzt, Vorstandsmitglieder bestätigt oder neu gewählt, Budgets freigegeben und Jahresprogramme gestaltet. Vielfach werden auch stolze Vereinsjubiläen gefeiert, nicht selten solche im bereits «fortgeschrittenen» Alter. Mehr als nur gerne nutze ich deshalb an dieser Stelle die Gelegenheit, allen unter dem Dach des HEV Schweiz vereinigten Mitgliedern, Mitgliedsektionen,
Präsidenten und Vorstandsmitgliedern für ihre Mitgliedschaft und vor allem für ihr unentbehrliches persönliches Engagement ganz besonders herzlich zu danken. Sie sind unser breites und damit starkes Fundament. Sie repräsentieren den Verband von Basel bis Chiasso und von Chancy bis Martina. Sie sind die Menschen hinter dem HEV-Logo. Sie tragen und verbreiten unsere gemeinsamen Überzeugungen, Aktivitäten und Leistungen. Zu danken ist aber allen in unserem Land, die Freiwilligenarbeit leisten. Denn sie übernehmen damit nicht nur Verantwortung, sondern erfüllen
wichtige gesellschaftspolitische und staatstragende Aufgaben. Dankeschön, merci, grazie, grazia!

Markus Meier, Direktor HEV Schweiz